Die wichtigsten Fakten im Überblick

Das vom Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) geförderte Forschungsprojekt CIRSforte unterstützt ambulante Arztpraxen bei der Einführung eines Berichts- und Lernsystems (Critical Incident Reporting System, kurz CIRS).

Das Projekt dient dazu, kritische Ereignisse und Beinahe-Schaden zu dokumentieren und konstruktiv zu analysieren, um präventive Maßnahmen zu erarbeiten. Damit wird das ganze Team für das Thema Risikomanagement sensibilisiert.

Niedergelassene Ärzte sind bereits seit 2006 gefordert, Fehlermanagement- und Fehlermeldesysteme als Bestandteil eines internen Qualitätsmanagement-Konzepts in ihrer Praxis zu etablieren.

Ihr Beitrag und Ihre Vorteile:

  • Erfüllung gesetzlicher Anforderungen: Mit der Einführung eines Berichts- und Lernsystems unter Berücksichtigung der Handlungsempfehlung des Aktionsbündnisses „Patientensicherheit“ erfüllen Sie die Anforderungen aus der QM-Richtlinie für vertragsärztliche Praxen.
  • Professionelle Prozesse: Das qualifizierte Fehlermanagement mit CIRSforte optimiert die praxisinternen Abläufe und steigert so die Effizienz und Kompetenz Ihrer Praxis
  • Motiviertes Team: Die umfassende Unterstützung motiviert durch professionellere und effizientere Prozesse in Ihrer Praxis.
  • Höhere Patientensicherheit: Indem Sie aus kritischen Ereignissen präventive Maßnahmen für das gesamte Team ableiten, leisten Sie einen langfristigen Beitrag für die Sicherheit Ihrer Patienten.
  • Systematische Dokumentation: Die elektronische oder papierbasierte Falldokumentation erleichtert die Erfassung und Analyse kritischer Ereignisse.
  • Nachhaltige Sicherheitskultur: Der konstruktive Umgang mit kritischen Ereignissen fördert das Betriebsklima und verbessert nachhaltig die Qualität der Patientenversorgung.
  • Chance zur Mitsprache: Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit Ihrem Feedback Richtlinien und Systeme zur Qualitätssicherung in niedergelassenen Arztpraxen aktiv mitzugestalten.
  • Aufwandsentschädigung: Die teilnehmenden Praxen erhalten für die Studienteilnahme einmalig 400 €.

Ablauf

Einführung eines Berichts- und Lernsystems in niedergelassenen Praxen


Start

  • Schriftliche Anmeldung
  • Studienmaterialien und Handlungsempfehlung
  • Eingangs-Fragebogen
  • Einführungs-Workshop
Apr. bis Okt. 2018

Praxisphase

  • Strukturierte Nutzung eines Berichts- und Lernsystems, z.B.
    • Verantwortlichkeiten in der Praxis festlegen
    • Kritische Ereignisse als fester Tagesordnungspunkt in Teambesprechungen
  • Feedback-Berichte
    • Aktueller Stand
    • Ereignisbericht
  • Freiwillig: Telefon-Interviews mit dem Studien-Team
Okt. 2018 bis Sept. 2019

Ende

  • Abschluss-Fragebogen
Okt. / Nov. 2019

Ihre Zeitinvestition

  • Eine Ärztin/Arzt in Leitungsfunktion nimmt an einem CIRSforte Workshop teil und erhält dafür CME-Fortbildungspunkte*
  • Sie führen ein Berichts- und Lernsystem in Ihrer Praxis neu ein oder führen Ihr etabliertes Berichts- und Lernsystem weiter
  • Sie etablieren die Besprechung und Analyse kritischer Ereignisse als festen Tagesordnungspunkt in die Teambesprechungen Ihrer Praxis
  • Im Abstand von etwa 3-5 Monaten bearbeiten Sie insgesamt drei Feedback-Berichte zu Ihren Erfahrungen bei der Umsetzung von CIRSforte
  • Telefon-Interviews mit dem Studien-Team erfolgen auf freiwilliger Basis.

*Anrechnung beantragt